Geboren aus dem Schrecken

Als der Schweizer Humanist Henry Dunant 1859 das grauenvolle Elend des Krieges erlebte, war er beseelt davon, Hilfe zu leisten und zu organisieren. Das war die Geburtsstunde des Roten Kreuzes.

Die Schlacht von Solferino, wo 1859 130.000 Österreicher 150.000 Franzosen gegenüber standen, ging als die blutigste Kampfhandlung nach Waterloo in die Geschichtsbücher ein. Zehntausende verloren ihr Leben, noch mehr wurden verwundet und verstümmelt.

Der Schweizer Geschäftsmann Henry Dunant, damals 31 Jahre alt, reiste geschäftlich an den Kriegsschauplatz. Der Schrecken dieser Schlacht sollte fortan sein Leben bestimmen. Er sah das Elend der Verletzten aller Nationen, die nun Seite an Seite lagen und verzweifelt nach Linderung ihrer Schmerzen flehten. Allein: es fehlte an allem, aber in erster Linie an ausgebildeten Helfern.

Spontan rief der humanistisch erzogene Schweizer eine Hilfsaktion ins Leben. Dunant organisierte Material, schuf Strukturen und brachte hunderte Menschen dazu, den Verletzten zu helfen.

Sein persönliches Trauma als Zeuge dieses Schreckens verarbeitete er in dem 1862 erschienenen Buch “Erinnerungen an Solferino”. Dieses Buch erschütterte mit seiner schonungslosen Beschreibung des Grauens ganz Europa und wurde weltweit gelesen.

Schon damals schlug Dunant vor, in Friedenszeiten Helfer auszubilden, deren neutrale Rolle auch auf dem Schlachtfeld anerkannt werden sollte.

Im Jahr 1883 schlossen sich vier Genfer Dunant an: der Bankier Gustave Moynier, General Guillaume-Henri Dufour sowie die Ärzte Louis Appia und Théodore Maunoir Dunant an. Gemeinsam gründeten sie das “Internationale Komitee der Hilfsgesellschaften für Verwundetenpflege”.

Das war der Vorläufer des Internationalen Roten Kreuzes.

Der Schweizer Humanist Henry Dunant

Der Schweizer Humanist Henry Dunant, geboren 1828 in Genf, legte 1863 mit vier Gleichgesinnten den Grundstein für das Rote Kreuz, die größte, weltumspannende Hilfsorganisation.  Im Jahr 1901 wurde Dunant mit dem ersten Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Dunant starb 1910.

IMMOBILIEN NAGELER | INNOVATION WOHNEN | Villach
GENERALI
WIENER STÄDTISCHE | Vienna Insurance Group
Villacher Bier
RIEDERGARTEN IMMOBILIEN
O & M Habenicht | Uhrmacher und Juweliere | Klagenfurt
Elektrounternehmen MAHKOVEC
Aussichtsturm PYRAMIDENKOGEL | Kärnten
HIRSCH Servo | HIRSCH GRUPPE
ARBÖ
KANDUSSI Dachdeckerei Spenglerei
PORSCHE St. Veit
EURONOVA
KÄRNTNER LANDES VERSICHERUNG
GRANIT-BAU | Bauunternehmung | GRANIT | Graz
TREY & PARTNER | Versicherungsagentur
Hotel GOLDENES LAMM | Villach
Glücksbringerin | Pflegekräfte | LAND Kärnten
Pflegetelefon | Land Kärnten
Grossküchen ROM & HERMETTER GMBH
MOCHORITSCH | BERG TRIFFT MEER
PULLING PROMOTION | Klagenfurt
SAM | Slicers by Kuchler Electronics
TISCHLEREI MÜLLER + WALCHER KG | Klagenfurt
fliesen koller | verkauf verlegung | lind velden
Gackern | St. Andrä im Lavanttal
GOJER | Der Entsorger
AUTOHAUS AIDECHSLER | Klagenfurt
MATTERSDORFER | Fischspezialitäten Räucherfische | Wernberg
satz&druckteam | GRAPHISCHES UNTERNEHMEN
WOLFSBERG die stadt im paradies
hallihallo.com
2018-10-22T18:44:20+02:00